zum Inhalt zum Menü Sitemap

Tel 5856966 (Mo-Do 9-15 h)

Bildung / Seminare
 

Sexueller Fetisch und männliche Perversionen/Paraphilien

Weiterbildungsseminar, Freitag, 01. – Samstag, 02. Juni 2012

In diesem Seminar soll es, basierend auf der psychoanalytischen Theorie sexueller Perversionen, zuerst um die Bedeutung des Fetischs bei den männlichen Perversionen gehen. Sind die dinghaften Fetische, die in der perversen Szene verwendet werden, tatsächlich von zentraler Bedeutung für die männlichen Perversionen? Oder ist der zentrale Fetisch eher ein immaterieller, der um Macht/Ohnmacht kreist, der durch die dinghaften Fetische lediglich konkretisiert wird? Eingegangen wird ferner auf die mit der perversen Szene einhergehende Psychodynamik, in der wichtige innere Objektbeziehungen externalisiert werden und in der zugleich etwas passiv Erlittenes in eine beherrschbare Aktivität verwandelt werden soll. Schließlich soll der Versuch gemacht werden, die charakteristischen Objektbeziehungen von Menschen darzustellen, denen es nicht gelingt, ihre sadomasochistischen Phantasien und Wünsche in eine mit sexueller Erregung einhergehende perverse Szene einzubinden und die stattdessen ihre sadomasochistischen Phantasien und Wünsche durch die Manipulation ihrer Sexualobjekte und die Vernichtung der gemeinsamen Wirklichkeit ausagieren.

Ergänzt werden die theoretischen Erörterungen durch Fallvignetten und durch einen Film, in dem am Beispiel einer Bondage-Szene etwas von der inneren Dynamik der Perversionen deutlich wird. Wünschenswert wäre überdies, wenn die TeilnehmerInnen des Seminars Fälle aus ihrer Behandlungspraxis einbringen würden.

ReferentInnen

Johannes Wahala
Mag. Johannes Wahala
Psychotherapeut, Sexualtherapeut, Coach, Supervisor, Sexualwissenschaftler, Pädagoge, Theologe; Präsident und Lehrtherapeut der Österreichischen Gesellschaft für Sexualwissenschaften (ÖGS), Sprecher des Fort- und Weiterbildungsausschusses der ÖGS-Sexualakademie, Leiter der Beratungsstellen COURAGE, Mitglied des interdisziplinären Arbeitskreises “Trans* Inter* Geschlechtlichkeit und Psychotherapie“ im ÖBVP, Lehrbeauftragter für Sexualberatung/-therapie.
Homepage: www.wahala.at
E-Mail: j.wahala@courage-beratung.at

Martin Dannecker
Prof. Dr. Martin Dannecker
bis 2005 Professor am Institut für Sexualwissenschaft des Klinikums der J.W. Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Lehrtherapeut und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) und Herausgeber der “Beiträge zur Sexualforschung“; Forschungsschwerpunkte: Homosexualität, Geschlechtsidentität, Pädosexualität, HIV/AIDS, Internetsexualität.

Termine

Freitag, 01. – Samstag, 02. Juni 2012 (16 Arbeitseinheiten)

Freitag: 15.00 – 20.30 Uhr
Samstag: 09.00 – 19.30 Uhr

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an PsychotherapeutInnen, dipl. SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, Paar- und FamilienberaterInnen, PädagogInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, MediatorInnen etc.

Das Seminar ist als Selbsterfahrung für die Ausbildung zum/zur Lebens- und SozialberaterIn, das psychotherapeutische Propädeutikum und als methodenspezifische Selbsterfahrung für das Fachspezifikum anrechenbar.

Veranstaltungsort

Beratungsstelle COURAGE
1060 Wien, Windmühlgasse 15/1/7

Kosten

Euro 320,- regulär
Euro 240,- für AusbildungskandidatInnen/StudentInnen
Euro 65,70 für vom BMWFJ anerkannte BeraterInnen

Fördermöglichkeiten: www.kursfoerderung.at, www.arbeiterkammer.at

Storno

Bis 4 Wochen vor dem Termin können Sie abschlagsfrei vom Seminar zurücktreten. Bei Stornierung innerhalb von 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn müssen 20 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Stornierung innerhalb von 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn müssen 50 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Stornierung innerhalb von 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn müssen 80 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Nichtteilnahme ohne vorherige rechtzeitige Absage muss die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet werden. Mit der verbindlichen Anmeldung zu der Veranstaltung akzeptieren Sie die Stornobedingungen.

Anmeldeschluss

11. Mai 2012

Info & Anmeldung

Mo-Do, 9-15 Uhr, Tel. 01/585 69 66, E-Mail info@courage-beratung.at

Dieses Seminar kann von Institutionen, Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Vereinen etc. auch als eigenständige Veranstaltung gebucht werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.
COURAGE - die Partner*innen-,
Familien- & Sexualberatungsstelle
Unsere Schwerpunkte: