SEXUELLE BILDUNG in der geförderten Familienberatung

Fort- und Weiterbildungsseminar; Freitag, 05. – Samstag, 06. November 2021

In den vergangenen 15 Jahren hat sich gezeigt, dass sexualpädagogisch arbeitende Personen ein anderes Tätigkeitsprofil als Berater*innen der geförderten Familienberatung haben, und somit auch andere Qualifikationen benötigen. Zugleicht hat eine zunehmende Professionalisierung sexualpädagogischer Ausbildungen stattgefunden.

Sexualpädagog*innen arbeiten vorrangig mit Jugendlichen im Alter von 12-16 Jahren in Schulen sowie in der außerschulischen Jugendarbeit. Es zeigt sich jedoch, dass sich immer mehr Tätigkeitsbereiche etablieren, wo Bedarf an sexualpädagogischer Begleitung besteht. Diese umfassen einerseits besonders vulnerable Gruppen wie Menschen mit Behinderungen oder mit Fluchterfahrung, und andererseits Menschen unterschiedlichster Altersgruppen, da Sexualität als wesentlicher Bestandteil des Menschseins in allen Lebensphasen Thema sein kann. Ganz wesentlich ist hier eine entwicklungs-gerechte Sexualaufklärung, die sich an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe orientiert, und deren Ressourcen, Fragen, und Rahmenbedingungen berücksichtigt. Die Orientierung an einheitlichen Grundsätzen und internationalen Standards stellt ein zentrales Element der Qualitätssicherung in der Sexualpädagogik dar.

Sexualpädagogik benötigt neben fundiertem theoretischem Wissen und einer guten Methoden-kenntnis umfassende Reflexion der eigenen sexuellen Biographie, eigener Erfahrungen, Bedürfnisse, Haltungen und Motive.

Im Seminar soll das vielschichtige Tätigkeitsprofil der sexualpädagogischen Arbeit durch entsprechende Wissens- und Methodenvermittlung auf Basis sexualpädagogischer Qualitätskriterien erarbeitet werden.

Die sexualpädagogische Arbeit unterscheidet sich von einer beraterischen Tätigkeit, weshalb Berater*innen, die in der geförderten Familienberatung sexualpädagogisch arbeiten wollen, eine sexualpädagogische Fort- und Weiterbildungen im Stundenausmaß von 30 Einheiten benötigen.

ReferentInnen

Rappersberger Stefanie
Mag.a Rappersberger Stefanie
Psychologin, Sexualpädagogin, Mitarbeiterin bei „first love mobil“ und Onlineberaterin bei Herzklopfen (ÖGF)

Stephan Hloch
Stephan Hloch
Psychologe, Sexualpädagoge, First Love Mobil und Herzklopfen (ÖGF)

Termine

Freitag, 05. – Samstag, 06. November 2021
Freitag: 16.00 – 20.15 Uhr
Samstag: 09.30 – 19.00 Uhr
(14 Arbeitseinheiten)

Veranstaltungsort

Partner*innen-, Familien- und Sexualberatungsstelle COURAGE
1060 Wien, Windmühlgasse 15/1/7

Kosten

Euro 280,-- regulär
Euro 210,-- für Ausbildungskandidat*innen/Student*innen

Storno

Bis 4 Wochen vor dem Termin können Sie abschlagsfrei vom Seminar zurücktreten. Bei Stornierung innerhalb von 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn müssen 20 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Stornierung innerhalb von 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn müssen 50 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Stornierung innerhalb von 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn müssen 80 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Nichtteilnahme ohne vorherige rechtzeitige Absage muss die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet werden. Mit der verbindlichen Anmeldung zu der Veranstaltung akzeptieren Sie die Stornobedingungen.

Anmeldeschluss

Anmeldung: bis 04. Oktober 2021

Info & Anmeldung

Kontaktperson für Anmeldung:
Leitgeb Lisa, MA, 1060 Wien, Windmühlgasse 15/1/7
Tel: 01/585 69 66, Email: info@courage-beratung.at
Web: http://www.courage-beratung.at/bildung_seminare