zum Inhalt zum Menü Sitemap

Tel 5856966 (Mo-Do 9-15 h)

Herzlich willkommen!
 

15 Jahre Courage
– 15.000 Lebensgeschichten!


Einladung zum Informationsabend

Thema: Trans*Gender / Transidentitäten / Genderdysphorie für Eltern, Angehörige, Bezugspersonen von transident bzw. genderdysphorisch empfindenden Kindern und Jugendlichen

Logo COURAGE Wien

Unser/mein Kind verhält sich nicht geschlechtskonform. … Unser/mein Kind hat sich mir gegenüber als Trans*Gender geoutet. … Unser/mein Sohn will ein Mädchen sein. … Unsere/ meine Tochter erlebt sich als Junge. … Unser/mein Kind kann sich keinem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen. …“.

Wenn Sie das erfahren, sind Sie wahrscheinlich irritiert oder sogar schockiert! Habe/n ich/wir in der Erziehung etwas falsch gemacht? ... Sie haben keine Erfahrung, wie Sie damit umgehen sollen. Ihnen ist unbegreiflich, was in Ihrem Kind vorgeht, wie es fühlt, was es empfindet? Warum ist es nicht mit sich selbst zufrieden, so wie es geboren wurde? Warum stellt es Geschlechtsrollenzuschreibungen derart in Frage? Unsicherheiten und viele verwirrende Gefühle tauchen auf.

Wenn unser/mein Kind in einem anderen Geschlecht leben möchte, wie wird die Familie, der Freundeskreis, der Kindergarten, die Schule etc. reagieren? Mit welchen Fragen und Heraus-forderungen werde/n ich/wir konfrontiert werden?

Sie fühlen sich mit der neuen Situation überfordert und alleine. Sie wollen mit Expert*innen reden, sich mit anderen Eltern und Angehörigen austauschen. Daher lädt die Beratungsstelle COURAGE Wien zu einem Informationsabend ein:

Referent*innen:

  • Mag. Johannes Wahala
    Psychotherapeut / Sexualtherapeut / Sexualwissenschaftler
    Leiter der Beratungsstellen COURAGE Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck
  • DSAin Elisabeth Vlasich
    Psychotherapeutin
    Leiterin der Expert*innengruppe „Trans* Inter* Geschlechtlichkeiten und Psychotherapie

    DSA Elisabeth Vlasich und Mag. Johannes Wahala leiten die psychotherapeutischen Gruppen für junge Menschen mit Trans* Inter* Themen YOUNG*TRANS.

Zeit: Dienstag, 17. Oktober 2017 Beginn: 18.00 Uhr Ende: 20.00 Uhr

Ort: ega: frauen im zentrum, 1060 Wien, Windmühlgasse 26

Anmeldung: info@courage-beratung.at


Ankündigung:
  • Für Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren mit Trans*Inter*Themen gibt es an der Beratungsstelle COURAGE Wien bereits die Gruppe YOUNG*TRANS.
  • Infos über unsere Gruppenangebote finden Sie hier!

Permalink

"Kremser-Runde"

Neue Trans*Gender Selbsthilfegruppe in NÖ

TransGender In Krems startet im Herbst eine neue Trans*Gender-Selbsthilfegruppe.

Am Dienstag, 12.09.2017 findet um 19 Uhr das erste Treffen der Selbsthilfegruppe "Kremser-Runde" zum Thema Trans*Gender/ Trans*Identität statt.

WO: Volkshilfe Krems, Arbeitergasse 6, 3500 Krems

Weitere Termine:
10. Oktober 2017
14. November 2017
12. Dezember 2017
09. Jänner 2018
13. Februar 2018
13. März 2018
10. April 2018
15. Mai 2018
12. Juni 2018

WANN: 18:30 Uhr bis ca. 21 Uhr

Für Nachfragen: kremser-runde@gmx.at

Permalink

YOUNG*QUEER ist zurück!

Begleitete Selbsthilfegruppe für junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren

Gruppenbild YOUNG*QUEER ist eine Gruppe, die sich als Anlaufstelle für queere Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 24 Jahren versteht.

Das Gemeinsame und Verbindende, aber auch die Vielfalt, insbesondere die Vielfalt der sexuellen Orientierungen und der geschlechtlichen Identitäten sowie die daraus resultierenden L(i)ebensformen, stehen bei uns im Vordergrund. In der Gruppe besteht die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten über Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Zeit zu verbringen oder einfach neue Freizeitaktivitäten zu finden.

In der Gruppe geht es darum, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit ihren Fragen, Gedanken, Sorgen und Ängsten rund um die Themen Sexualität, Queer (schwul, lesbisch, bi- oder pansexuell, intergeschlechtlich, transgender…) sowie mit all dem, was sonst noch dazugehört (Coming-out, Erste Liebe, Partnerschaft etc.), nicht alleine oder sich selbst überlassen sind.

YOUNG*QUEER ist ein Ort des Empowerments für Jugendliche und junge Erwachsene innerhalb der Queer-Community! Willkommen sind alle jungen Menschen, die die Vielfalt der Lebens- und Liebeskonzepte akzeptieren (wollen), mit offenen Augen durch die Welt gehen und respektvoll mit ihren Mitmenschen umgehen.

Zeit: monatlich, Montag von 18.00 – 20.00 Uhr
Termine: 20.03.; 24.04.; 15.05. und 19.06.2017
Ort: Beratungsstelle COURAGE, 1060 Wien, Windmühlgasse 15/1/7
Kosten: Freie Spende
Info & Anmeldung: per Telefon unter 01/585 69 66 oder per Email info@courage-beratung.at

Permalink

Fest zum 15jährigen Jubiläum Verein COURAGE

...ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

(v.l.n.r.) Mag. Johannes Wahala, Godwin Schuster, Markus Rumelhart, Jennifer Kickert

Anlässlich unseres 15-jährigen Bestehens öffnete die Beratungsstelle COURAGE Wien am 10. Dezember 2016, dem internationalen Tag der Menschenrechte, ab 17.00 Uhr ihre Tore für Klient*innen, Kolleg*innen, die LGBTIQ-Community und Interessierte!

Mag. Johannes Wahala, Leiter der Beratungsstellen, präsentierte die Entwicklung und die Notwendigkeit von COURAGE: In 15 Jahren wurden über 15.000 Menschen psychosozial und rechtlich begleitet! Im Anschluss wurde das Jubiläums-Video „15 Jahre COURAGE“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Als Festredner*innen durften wir Jennifer Kickert von den GRÜNEN Wien, sowie Godwin Schuster und Markus Rummelhart von der SPÖ Wien begrüßen. Mag.a Ulrike Lunacek (Die GRÜNEN) übermittelte eine äußerst inspirierende Videobotschaft.

Ein Buffet mit zahlreichen Köstlichkeiten – gesponsert von Tommi Hirsch Catering und dem Team der COURAGE – stand für die Gäst*innen bereit.

Die Fotos wurden von der talentierten Fotografin Marlene Fröhlich (Lux&Lumen Photography) gemacht.

Wir möchten uns bei all unseren Gäst*innen ganz herzlich dafür bedanken, dass sie mit uns dieses Jubiläum gefeiert und unser Fest zu einem besonders schönen Abend gemacht haben!

Permalink

Bundeskanzler Mag. Christian Kern unterstützt die COURAGE!

Bundeskanzler Mag. Christian Kern Wir begrüßen den Bundeskanzler der Republik Österreich, Herrn Mag. Christian Kern, im COURAGE-Unterstützungskomitee!

Wir sind wieder zurück aus der Sommerpause und starten gleich mit sehr erfreulichen Neuigkeiten in den Herbst:

Wir begrüßen den Bundeskanzler der Republik Österreich, Herrn Mag. Christian Kern, im COURAGE-Unterstützungskomitee:

„Vielfalt, Offenheit und Toleranz – das ist das Leben im 21. Jahrhundert. Diskriminierung darf in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr haben. Am stärksten ist unsere Gesellschaft, wenn alle gleich an Chancen und Rechten sind. Dazu gehört, dass alle leben und lieben können, wie sie wollen.“
- Mag. Christian Kern

Für viele Menschen ist Homosexualität noch immer ein tabuisiertes, mit Vorurteilen behaftetes und Angst besetztes Thema. COURAGE versteht daher seine Aufgaben neben der professionellen Beratungstätigkeit vor allem auch in der Aufklärungs- und Bildungsarbeit in Bezug auf gleichgeschlechtliche Lebensweisen sowie den Hintergründen der vielfältigen Formen von antihomosexueller Gewalt.

Um die Gleichwertigkeit und somit die Gleichstellung von homo- und heterosexuellen Lebensweisen und Lebensentwürfen zu fördern, ist es wichtig, dass auch anerkannte Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kunst & Kultur sowie religiösen Glaubensgemeinschaften die Anliegen und Ziele von COURAGE unterstützen und mittragen. Um dies zu ermöglichen, gründete COURAGE im Jahr 2002 ein Unterstützungskomitee.

Wir freuen uns sehr, dass mittlerweile fast 80 Unterstützer*innen unserer Einladung gefolgt sind und sich für die Normalisierung gleichgeschlechtlicher und trangender Lebensweisen aussprechen und damit ein deutliches Zeichen setzen.

Permalink

Liebe in Zeiten von Neosexualitäten

Lockere Beziehungen, Cybersex, Fetischisierung und Love-Tags als Ausdruck begehrter Lebensentwürfe?

Bild1

Als anthropologische Konstante zählt die Sexualität in unserer Gesellschaft zu den elementaren Komponenten des sozialen Lebens. Sigusch (2005) beschreibt 1996 in den Sexualwissenschaften erstmals die Begriffe „Neosexuelle Revolution“ und „Neosexualitäten“, womit er aktuelle gesellschaftsrelevante Gegebenheiten westlicher Kulturen im Anschluss an die Sexuelle Revolution der 1960er-Jahre beschreibt.

Die heutige Gesellschaft der Neosexualitäten verortet sich inmitten eines weitmaschig bunten Geflechtes pluralisierter Sexual-, Liebes- und Lebensentwürfe, enger und lockerer zwischenmenschlicher Beziehungen, Geschlechtervariationen, sexueller Vorlieben und Neigungen, Cybersex sowie Pornografie. Gleichermaßen sind darin diskursfähige Aspekte der Neosexualitäten, die vorwiegend negativ erachtet werden, etwa sexuell übertragbare Krankheiten, sexualisierte Gewalt in ihren diversen Ausprägungen, beispielsweise sexuelle Übergriffe oder Missbrauch, sowie die neue mediale Landschaft hinsichtlich Sexting, Grooming, Cybermobbing und Cyberstalking inkludiert...

Permalink

Linz will COURAGE!

Der Linzer Gemeinderat will eine Zweigstelle von COURAGE in Linz haben.

COURAGE Bundesländer Die HOSI Linz gab am Freitag bekannt: "Nun ist es offiziell: Der Linzer Gemeinderat will eine Zweigstelle von COURAGE in Linz haben."

Die HOSI Linz gab am Freitag auf ihrer Homepage bekannt, dass Grüne, Neos und KPÖ mit ihrem Resolutionsantrag zur Einrichtung einer Zweigstelle von COURAGE die Sympathie und Unterstützung der Sozialdemokratie fanden. Die mehrheitlich beschlossene Resolution richtet sich ans Familienministerium, während die für einen Beratungs- und Therapiebetrieb nötigen Räumlichkeiten von der Stadt Linz zur Verfügung gestellt werden sollten.

„Wir freuen uns über den erklärten politischen Willen, den Vorbehalten und, ja, auch dem Hass, der Homo- und Transsexuellen immer noch entgegengebracht wird, mit einer professionellen Einrichtung in Linz entgegenzutreten. Wir von der HOSI Linz und unser Beratungsteam, wir arbeiten mit Betroffenenkompetenz, wir machen Peer-Beratung, und wir wünschen uns für ein abgerundetes Beratungsangebot die Kooperation mit COURAGE. In Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg funktionieren die Gespanne aus Peer- und Profi-Beratung recht gut, und schon längst pflegen wir enge freundschaftliche Kontakte mit Johannes Wahala und seinem Team. Und unsere Räumlichkeiten sind für anspruchsvolle Arbeit, die wir ja auch leisten, kaum geeignet“, erklärt Stefan Thuma, Vereinssprecher der HOSI Linz.

„Die in Linz ansässigen Beratungseinrichtungen sind auf Trans- und Homosexualität leider nicht spezialisiert. Im Gegenteil, wir bekommen von ihnen Klientinnen und Klienten geschickt“, weiß Vereinssprecher Thuma.

Bis 2015 war das Beratungsangebot der COURAGE Wien, Graz und Innsbruck beschränkt. Seit Herbst 2015 ist die COURAGE auch in Salzburg vertreten und in Zukunft womöglich auch in Linz. „Aufgrund des Fehlens von spezifischen Beratungseinrichtungen in den Schwerpunktbereichen Sexualitäten/Beziehungen, gleichgeschlechtliche Lebensweisen, Trans*Gender/Trans*Identitäten, Inter*Sex, Regenbogenfamilien sowie Gewalt und sexuelle Übergriffe, müssen viele Menschen in den anderen Bundesländern oft lange Anfahrtszeiten in Kauf nehmen oder ganz auf Beratung verzichten.“, erläutert Mag. Wahala die Beweggründe, weitere COURAGE-Stellen zu eröffnen und zeigt sich sehr erfreut über den Wunsch bzw. die Forderung des Linzer Gemeinderates nach einer COURAGE-Beratungsstelle in Linz.

"Ziel muss es sein, ein bundesweit flächendeckendes Angebot für alle Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*Gender- und Inter*Sex-Personen und ihre Angehörigen zu ermöglichen."

Permalink

TRANS*GENDER-Fortbildungscurriculum

Neuer Lehrgang 2017

Trans-Lehrgang Die Sexualakademie der Österreichischen Gesellschaft für Sexualwissenschaften (ÖGS) veranstaltet in Kooperation mit den Beratungsstellen COURAGE und dem Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) ein Fortbildungscurriculum TRANS*GENDER.

Zielgruppen dieser Fortbildung sind: Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen, Psychiater*innen, Ärzt*innen, Sozialarbeiter*innen, Berater*innen.

Ziel ist ein adäquater, wissenschaftlich fundierter und ein differenzierender Umgang mit dem Thema Trans*Gender, vor allem mit Trans*Identitäten / Gender-Dysphorie sowie die Befähigung zur Begleitung genderdysphorisch empfindender Menschen im multiprofessionellen Gender*Team

Permalink

EHE FÜR ALLE? - EHE FÜR ALLE!

Statement zur Aufhebung des Eheverbots für gleichgeschelechtliche Paare

Symbolfoto Heterosexualität und Homosexualität sind verschiedenen Ausprägungen der einen vielgestaltigen menschlichen Sexualität und somit Entwicklungsvarianten und Ausdrucksformen menschlichen Lebens und menschlicher Liebesfähigkeit. Das ist wissenschaftlich zur Genüge erforscht. Diesen humanwissenschaftlichen Kenntnissen hat die Politik Rechnung zu tragen!

Die EHE FÜR ALLE würde der Homophobie und antihomosexuellen Gewalt einen Gutteil ihres Nährbodens entziehen!

In Österreich dürfen derzeit verschiedengeschlechtliche Paare eine „Ehe“ eingehen – gleichgeschlechtliche Paare (nur) eine „Eingetragene Partnerschaft“; heterosexuelle Paare haben in ihren Dokumenten einen „Familien“namen – homosexuelle einen „Nach“namen. Welche Botschaften gibt die Politik damit den Menschen in unserem Land – auch jenen Menschen, die aus anderen Kulturen kommen? Die Botschaft ist: Homosexuelle Paare sind nicht nur nicht gleichwertig, sondern minderwertig. Das schürt die Homophobie und vielfältige Formen von antihomosexueller Gewalt, die es leider in Österreich immer noch gibt!

Solche entwertende Botschaften, die auf Vorurteilen und Zerrbildern basieren, unter-graben das Selbstbild und das Selbstwertgefühl gleichgeschlechtlich empfinden-der Menschen massiv, da sie diese negativen Botschaften oft verinnerlichen! Noch immer wagen sich zwei Drittel gleichgeschlechtlich empfindender Menschen nicht, öffentlich die Hand ihrer Partnerin / ihres Partners zu halten. Noch immer ist die Suizid-versuchsrate bei Homosexuellen siebenmal so hoch als bei Heterosexuellen; bei über 90 Prozent handelt es sich um Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25 Jahren. Was tun wir diesen Jugendlichen an?!

Der Beratungsalltag der COURAGE – einer Beratungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen – zeigt deutlich, wie sehr Lesben und Schwule unter den noch immer vorhandenen Vorurteilen und Zerrbildern, unter der Angst vor Diskriminierung und Ächtung bis hin zu antihomosexueller Gewalt leiden.

Der Beratungsalltag der COURAGE zeigt auch, wie sehr sich Lesben und Schwule aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage als Paare zweiter Klasse erleben, weil man ihnen klar signalisiert, dass Ihre Partnerschaften, ihre Liebe und ihre Familien weniger wert sind – auf jeden Fall nicht gleichwertig mit den heterosexuellen Paaren und Familien.

Gesetze schaffen Wirklichkeiten! Die EHE FÜR ALLE würde in Österreich eine Realität der Akzeptanz und des Respekts gegenüber gleichgeschlechtlich empfindenden Menschen, ihren Partnerschaften und ihren Familien schaffen und fördern! Wir können von anderen Ländern und Kulturen nicht etwas einfordern – Thema Integration, was wir selber nicht leben und garantieren: Nämlich die Würde und den Respekt vor jedweder Person – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung bzw. geschlechtlichen Identität. Bei der EHE FÜR ALLE geht es letztlich um ein Grund- und Menschenrecht, um die Grundfesten unserer Demokratie!

Jede Lebensgemeinschaft, in der Menschen zueinander JA sagen, einander unterstützen, füreinander sorgen und Verantwortung übernehmen, einander respektvoll begegnen, Intimität teilen etc. ist für unsere Gesellschaft eine Bereicherung und muss vor dem Gesetz gleich behandelt und gleichwertig gefördert und geschützt werden!

In unserer heutigen Gesellschaft gilt es, die Fähigkeit zur Intimität zu fördern. Das ist die Voraussetzung dafür, dass es in unserer Gesellschaft überhaupt tiefergehende Partnerschaften und Familienformen gibt. Dabei ist die Einzigkeit und Einmaligkeit eines jeden Menschen in den Blick zu nehmen und nicht die sexuelle Orientierung!

Mag. Johannes Wahala
Leiter der Beratungsstellen Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck

Permalink

Shoppen für mehr COURAGE!

Die neue Art des Spendens

Spendenshop Logo Seit ihrer Gründung im Jahre 2000 haben die COURAGE-Beratungsstellen in Wien, Graz und Innsbruck an die 15.000 Menschen beraten und begleitet. Die Menschen, die zu uns kommen, erhalten diese Unterstützung und Hilfestellung kostenlos. Dies ist nur deshalb möglich, weil die COURAGE zum größten Teil über öffentliche Budgetmittel finanziert wird. COURAGE ist aber auch auf Spenden und Zuwendungen angewiesen. Ihre Spende hilft uns, unsere Beratungsangebote auch in Zukunft aufrecht zu erhalten und Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen.

Wir möchten Ihnen eine innovative Art des Spendens vorstellen: Im -Spendenshop unter www.shop2help.net/courage können Sie beim Shoppen im Internet spenden - ganz ohne Mehrkosten!

Sie möchten online ein Buch oder ein neues Kleidungsstück bestellen, einen Flug buchen oder ein Auto mieten? Tun Sie das ohne Mehrkosten und ohne zusätzliche Registrierung direkt über www.shop2help.net/courage. Bekannte Online-Shops wie Amazon, Thalia, A1, Mango etc. vergüten jeden Einkauf mit einer Spende, die direkt zu Gute kommt! Sie shoppen zu den üblichen Konditionen, ohne Mehraufwand oder –kosten für Sie.

Wichtig ist, dass Sie in Ihren Online-Shop direkt über www.shop2help.net/courage einsteigen, damit die Gutschrift auch der zugewiesen werden kann. Die Startseite www.shop2help.net/courage am besten gleich unter den Favoriten speichern und bei jedem Einkauf einfach und direkt wieder Einsteigen. Für mehr !

PS: Sie können natürlich auch direkt spenden:
, IBAN: AT821200000660480815, BIC: BKAUATWW

Permalink

In eigener Sache:
TIPP-Archiv
Check it out
Facebook
Logo Courage
Team Wien
1060, Windmühlgasse 15
Tel. 01/585 69 66
E-Mail Wien
Bürozeiten: Mo-Do, 9-15h
Beratungszeiten: Mo-Fr, 15-20h
Tel. Voranmeldung: Mo-Do, 9-15h
Team Graz
8010, Plüddemanngasse 39
Tel. 0699/166 166 62
E-Mail Graz
Beratungszeiten: Mo 12-17h, Di & Mi & Do 16-19h
Tel. Voranmeldung: Mo-Do, 9-15h
Team Salzburg
5020, Getreidegasse 21
Tel. 0699/166 166 65
E-Mail Salzburg
Beratungszeiten: Mo, Mi & Do 18-20h
Tel. Voranmeldung: Mo-Do, 9-15h
Team Innsbruck
6020, Salurner Straße 15
Tel. 0699/166 166 63
E-Mail Innsbruck
Beratungszeiten: Mo & Mi & Do, 17-20h
Tel. Voranmeldung: Mo-Do, 9-15h
COURAGE - die Partner*innen-,
Familien- & Sexualberatungsstelle
Unsere Schwerpunkte:
  • BMFJ
  • BMGF
  • BMSOZ
  • ip-systems
  • Stadt Graz
  • Land Steiermark
  • Magistratsabteilung 13
  • Stadt Salzburg
  • Tirol